Reinert SV 08-20204650-zugeschnitten

Deine Fragen,
unsere Antworten

Antibiotikafreie Aufzucht, tierwohlgerechtere Offenstall-Haltung, regionale Erzeugung: Bei unserer Reinert HerzensSACHE achten wir auf viele Themen – und da gibt es natürlich viele Fragen. Die häufigsten haben wir hier zusammengestellt. Wenn dir doch noch eine Antwort fehlt, frag uns einfach ganz direkt, wir antworten so schnell wie möglich.

Reinert HerzensSACHE – eure häufigsten Fragen

Reinert HerzensSACHE ist eine Marke, unter der das Unternehmen The Family Butchers mit Sitz in Versmold (Nordrhein-Westfalen) Wurst- und Fleisch-Produkte herstellt. Reinert HerzensSACHE steht für eine 100 % antibiotikafreie Aufzucht, tierwohlgerechtere Offenstall-Haltung sowie die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Landwirten aus der Region (Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen) – die "Reinerts Genuss-Genossenschaft".

Reinert HerzensSACHE ist im Juli 2018 als Pilotprojekt gestartet. Der Fokus lag zu Beginn in der 100 % antibiotikafreien Aufzucht, die zuvor kein anderer Hersteller in Deutschland in diesem Umfang angeboten hat. Seit Anfang 2021 engagiert sich The Family Butchers mit Reinert HerzensSACHE nun auch für mehr Tierwohl und Regionalität.

Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist der Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung mitverantwortlich für die Bildung von multiresistenten Keimen, welche sich auch auf den Menschen übertragen können. Die konkrete Gefahr besteht darin, dass lebensnotwendige Antibiotika nicht mehr wirken. Ein bekannter multiresistenter Erreger ist MRSA, der vermehrt in Krankenhäusern auftritt und dort besonders immungeschwächte Patienten gefährdet. Mit einem Verzicht von Antibiotika in der Nutztierhaltung wird daher einem Entstehungs- und Ausbreitungsrisiko dieser Keime entgegengewirkt.

Damit der Einsatz von Antibiotika nicht notwendig ist, gilt es, den Ausbruch von Krankheiten bereits im Vorfeld zu vermeiden. Dies erfordert entsprechende Haltungsbedingungen, die sich am Wohl der Tiere orientieren. Dazu gehören z. B. eine tierwohlgerechtere Offenstall-Haltung und vor allem engagierte Landwirte, die viel Zeit mit der geeigneten Pflege und Kontrolle der Tiere verbringen. Zusätzlich sorgt eine gezielte Auswahl von erstklassigem, GVO-freiem (GVO = genetisch veränderte Organismen) und vegetarischem Futter dafür, dass die Schweine optimal mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Sollte ein Tier trotz aller Vorkehrungen erkranken, wird es gemäß dem Tierschutz mit Antibiotika behandelt und vom Reinert HerzensSACHE Programm ausgeschlossen.

Grundsätzlich ja. Es gibt bei der Vergabe von Antibiotika in der Tierhaltung strenge Gesetzesrichtlinien, an die sich alle Hersteller halten müssen. So ist es verpflichtend, vor der Schlachtung der Schweine vorgegebene Wartezeiten einzuhalten, damit im Endprodukt keine gesundheitlich bedenklichen Antibiotikarückstände vorhanden sind. Bei Reinert HerzensSACHE geht The Family Butchers jedoch einen Schritt weiter: Bei der Aufzucht der Schweine werden zu keinem Zeitpunkt während der Aufzucht Antibiotika eingesetzt und somit der Entstehung multiresistenter Keime entgegengewirkt.

Das Fleisch für unsere Reinert HerzensSACHE kommt von Schweinen, die von der Geburt an 100 % antibiotikafrei aufgezogen werden. Deshalb nennen wir sie „Reinerts Reinlinge“. Es handelt sich hierbei nicht um eine eigene Schweine-Rasse, sondern der Begriff bezieht sich ausschließlich auf die Haltung in „Reinerts Genuss-Genossenschaft“.

„Reinerts Genuss-Genossenschaft“ ist eine Gemeinschaft aus engagierten Landwirten, dem Wurst-Hersteller The Family Butchers und dem Schlachthof Brand. Wir sind keine formale Genossenschaft, sondern eine ideelle – wir teilen die gleichen Vorstellungen und arbeiten partnerschaftlich zusammen. Deshalb haben wir uns gemeinsamen Werten verpflichtet. Dazu gehören die 100%ige antibiotikafreie Aufzucht der Schweine, eine tierwohlgerechtere Haltung und Regionalität. Mehr zu unseren Werten und zu „Reinerts Genuss-Genossenschaft“ gibt es hier.

Im Sinne der Nachhaltigkeit (kurze Transportwege) und Unterstützung der regionalen Landwirtschaft bezieht The Family Butchers das Fleisch für Reinert HerzensSACHE ausschließlich von Höfen aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Die Schlachtung der Tiere erfolgt durch den Schlachthof Brand Qualitätsfleisch mit Sitz in Lohne (Oldenburg). Um die Landwirte bei der Umsetzung einer tierwohlgerechteren Offenstall-Haltung und 100 % antibiotikafreien Aufzucht zu unterstützen, hat The Family Butchers im Rahmen von „Reinerts Genuss-Genossenschaft“ eine Art Ausfall-Vereinbarung geschaffen („Offenstall-Rücklage“). Diese sorgt dafür, dass die Landwirte trotz des höheren Aufwandes kein finanzielles Risiko eingehen müssen, um Teil des Reinert HerzensSACHE-Programms zu sein.

Bei vielen Bio-Marken steht in erster Linie eine ökologische Landwirtschaft im Mittelpunkt. Das Tierwohl spielt bei einigen Bio-Marken ebenfalls eine Rolle, ist jedoch nicht Kern des Programms. Bei Reinert HerzensSACHE stehen drei Aspekte im Fokus:

-    100 % antibiotikafreie Aufzucht

-    tierwohlgerechtere Offenstall-Haltung

-    Regionalität

Die antibiotikafreie Aufzucht wird bei Bio-Marken nicht zwingend vorausgesetzt und ist somit ein entscheidendes Abgrenzungsmerkmal von Reinert HerzensSACHE. Auch die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region ist kein festgelegtes Kriterium bei Bio-Produkten.

Jedes Tier hat doppelt so viel Platz (1,5 m² pro Schwein) im Vergleich zum gesetzlich vorgeschriebenen Mindestmaß (0,75 m²). Zudem haben die Schweine zu jeder Zeit Zugang zu frischer Luft und zu Wetter- und Umwelteinflüssen. Rund um die Uhr stehen verschiedene Strukturbereiche (Ruhe-, Futter- und Aktivitätsbereich) mit Beschäftigungsmöglichkeiten wie Stroh und Raufutter für die Tiere bereit, zwischen denen sie frei wechseln können. Beim Futter wird zusätzlich darauf geachtet, dass dieses aus 100 % gentechnikfreien Rohstoffen hergestellt wird.

Ja, dies könnte eine Zukunftsperspektive sein. Dazu müssen allerdings die entsprechenden Rohstoffmengen verfügbar sein und die grundsätzliche Bereitschaft seitens der Verbraucher, für diese Art von Fleisch einen höheren Preis zu zahlen. Mit unserem Pilotprojekt Reinert HerzensSACHE haben wir daher die Chance, einen ersten Schritt in die Zukunft zu gehen und Erfahrungen zu sammeln.

frage

Noch offene Fragen?

Du willst es noch genauer wissen? Wir sind jederzeit bereit, weitere Fragen offen und ehrlich zu beantworten. Ein Klick und deine Frage kommt zu uns.

schwein post
Deine Frage
Folge uns auf:
tfbfacebookinstagram
© The Family Butchers Germany GmbH